Schärli - Moreira - Feigenwinter

 

 

Mitglieder

 

Hans Feigenwinter (*1965), Pianist und Komponist, geboren in Basel


Als Teenager tourte er mit Popgruppen. Bald darauf absolvierte er das Studium für Klavier an der Swiss Jazz School in Bern. Seine aktuelle Formation ist "FEIGENWINTER 3" mit Wolfgang Zwiauer und Arno Troxler. Eine konstante Zusammenarbeit verbindet Feigenwinter mit dem Peter Schärli Special Sextett und Herbie Kopf. Als Sideman trat er u.a. mit Woody Shaw, Billy Hart, Joe Lovano, Buddy de Franco oder Chico Freeman in Erscheinung.


Juares Moreira (*1954), Gitarrist und Komponist, geb. in Guanhães, Minas Gerais


Er begann mit 12 Jahren Gitarre zu spielen (Autodidakt). Seit 1978 ist er als professioneller Musiker tätig und spielte an Festivals in den USA, Europa und Südamerika mit vielen bekannten MusikerInnen wie: Maria Bethânia, Milton Nascimento, Wagner Tiso, Toninho Horta Lô Borges, Paulo Moura...

Juarez Moreira ist einer der besten Gitarristen aller Zeiten ... und auch ein begnadeter Komponist. Sein Spiel nimmt mich mit auf einen Trip ins Paradies.
Milton Nascimento

 

Peter Schärli (*1955), Trompeter, Komponist, Bandleader, geboren in Schötz LU

 

Peter Schärli begann im Alter von zehn Jahren Trompete zu spielen. Er besuchte die Swiss Jazz School in Bern, wo er 1981 mit Diplom abschloss. Seit 1978 arbeitet er als professioneller Musiker und spielt(e) mit vielen verschiedenen Künstlern und Bands, im In- und Ausland, in unterschiedlichsten Besetzungen und Stilrichtungen: Stella Rambisai Chiweshe, Irène Schweizer, Sandy Patton, Dom Um Romão, Burhan Oeçal, Fredy Studer, Tony Marsh, Pierre Favre, Lucas Niggli, Gerry Hemingway, Peter Kowald, Christian Weber, Vince Benedetti, Uli Scherer, Christy Doran, Rick Margitza, Hans Koch, Macanda McIntyre, Joe McPhee, Johannes Bauer, Paul Rutherford...
"Jerry Dental Kollekdoof" (Musiktheater), "Cameleon" (Salsa), "Steel Pulse" (Reggae), "Conelli" und "Roncalli" (Zirkus), "Federlos" (Zirkustheater), "Legfek Orchester" von
Urs Blöchlinger, Le Phils Ocean Park" von Roland Philipp, "European Chaos String Quintet", Michel Wintsch und "Road Movie featuring Gerry Hemingway", "Donat Fisch Quartett", Solist in Projekten von Daniel Ott, "erb_gut featuring Peter Schärli", "Orkester Ben Jeger", "Root Down" von Tommy Meyer...
Peter Schärli spielt(e) an Musik- und Theater-Festivals in Europa, Indien, der ehemaligen UdSSR, Zimbabwe, Namibia, Burkina Faso, Brasilien, Bolivien und Kolumbien.
In Ergänzung zu "Schärli-Moreira-Feigenwinter" spielt er gegenwärtig mit "Peter Schärli Trio featuring Glenn Ferris" (Glenn Ferris, Hans-Peter Pfammatter, Thomas Dürst, Peter Schärli), "Sound Experience" (Lauren Newton, Sylwia Zytynska, Jean-Jacques Pedretti, Peter Schärli) und "Peter Schärli: Don't change your hair form me" (Sandy Patton, Antonia Giordano, Thomas Dürst, Peter Schärli).
Als Sideman spielt er in Formationen wie Roberto Domeniconi "Vierklang", "Der grosse Bär", der "Federlosband" von Co Streiff oder "Jazzinteam" eine Formation um die Sängerin Gitte Deubelbeiss.
Er wirkte als Komponist und/oder Trompeter bei zahlreichen Theater- und Zirkusproduktionen, Filmen und Hörspielen mit und unterrichtet seit 1981 an der "Hochschule Luzern - Musik".

So wie Peter Schärli in seiner Erscheinung und in seinem Wesen nicht zu altern scheint, hat auch seine Musik etwas Zeitloses und Unangreifbares. "Einfach und selbstverständlich wie alle grosse Kunst" hielt Peter Rüedi treffend fest.
Pirmin Bossart, Willisauer Bote, 29. Mai 2015

Schärli, der von schlampigen Zuhörern lange eine Etage zu tief gehängt und als eine Art Miles-Davis-Epigone missverstanden wurde, ist so etwas wie ein bodenständiger Melancholiker (falls es so etwas gibt), ein handfester Träumer, eine Art (wagen wir das Unaussprechliche) Robert Walser des Schweizer Jazz.
Peter Rüedi, 22. Mai 1997, Die Weltwoche Nr. 21